Zero Waste,  Müllfrei

5 nachhaltige Alternativen zu Geschenkspapier

Wenn es um Weihnachten geht, denken meine Kinder als erstes an Geschenke! Obwohl für mich, diese Zeit viel mit Familie, Geborgenheit, Innehalten und Stille zu tun hat, verstehe ich, dass Kinder es auf ihre kindliche Art und Weise noch anders sehen. Ich war schließlich auch einmal so! Ich habe es geliebt das Papier um die Päckchen, unter wildesten Umständen zu zerreißen! Das Papier klaubte dann mein Vater ein. Die Menge war nicht unbeachtlich! Die Papiermülltonne wäre übergequollen bevor die Müllabfuhr gekommen wäre (mein Vater schmiss es damals in den Ofen).

Müllverursacher Nummer Eins

Ein Hauptverursacher für den vielen Müll zu Weihnachten, sind Verpackungen wie Geschenkspapier. Ein jedes kleines Päckchen umwickelt mit weihnachtlich bedruckten Papier, Kunststoffbändern mit Glitzer und Glamour. Als kleines Highlight, das Namenskärtchen. Das kleine Schildchen, das Kinderaugen zum leuchten bringt. Denn dadurch ist Gewiss, das Päckchen und damit der Inhalt gehört ihnen.

Als Kind gehörte der Berg an Papiermüll zu Weihnachten dazu. Das war eben so. Jetzt als Mama habe ich es hinterfragt. Auf meinem Weg zu Zero Waste, also null Müll, war es mir sogar ein unglaublicher Dorn im Auge! Also begab ich mich auf die Suche nach nachhaltigen Alternativen. Ein paar die ich besonders nützlich finde, zeige ich dir.

5 nachhaltige Alternativen zu Geschenkspapier

Papiertaschen aus Karton wiederverwenden

Bestimmt kennst du sie, die Sackerl aus Karton (auch Papiertaschen genannt) in die man Geschenke einpacken kann? Ja genau, besonders Wein und Spirituosen werden gerne damit verschenkt! Erhältst du sie selbst mit einem Geschenk, perfekt! Bitte nicht wegwerfen! Hebe sie dir gut auf, das nächste Geschenk von dir, passt da vielleicht schon hinein?

Bereits erhaltene Geschenk-Papiertaschen wiederverwenden.

Geschenk in Geschenk einpacken

Klingt jetzt etwas verwirrend, aber es gibt Geschenke wie zum Beispiel Wolldecken oder Kleidung, die zugleich als Geschenksverpackung herhalten können! Wie wäre es mit einem guten Buch, eingepackt in der dazu passenden Kuscheldecke?

Kraftpapier, Bastelkarton, Zeitungen

Wenn du Kinder zuhause hast oder selbst kreativ bist, hast du vielleicht Bastelpapier zuhause liegen. Damit lassen sich Geschenke nicht nur normal einpacken, sondern auch wunderhübsche kleine Schachteln basteln. Eine einfache Bastelanleitung für eine Origami Schachtel findest du bei Frau Friemel.

Sackerl selbst nähen

Voraussetzung: Nadel und Faden, aber in dem Fall rate ich dir lieber eine Nähmaschine zu verwenden! Sobald du einmal angefangen hast, hat dich das Sackerl-Näh-Fieber gepackt! Zumindest war es bei mir so! Vor Jahren habe ich mir dafür extra Weihnachtsstoff gekauft, mittlerweile nähe ich die tollen Sackerl lieber aus hübschen, aber ausrangierten Hemden. Besonders toll funktionieren auch alte Jeans, T-Shirts oder Pullis. Oh, da fällt mir eine besondere Idee ein: Vielleicht könntest du so, einem alten Norwegerpulli ein zweites Leben schenken?

Detailansicht Selbstgenähte Stoffsackerl aus Baumewolle und Jute. Zusammengebunden mit Jutegarn.

Furoshiki

Furoshiki ist eine traditionelle japanische Art Geschenke einzupacken. Ich liebe sie, weil sie nicht nur super einfach ist, sondern praktisch und nachhaltig zugleich. Du benötigst dafür nur ein (fast) quadratisches Tuch. Mit diesem Tuch kannst du kleine oder große Geschenke einpacken, aber auch Flaschen oder völlig unförmige Formen darin verstecken. Mit Furoshiki kannst du aus einem einfachen Tuch sogar eine Handtasche, ein Bucheinband, ein Einkaufssackerl oder einen Polsterüberzug zusammen binden. Aber das sind Dinge, die ich dir gerne in meinen Workshops zeige.

Um für Weihnachten gerüstet zu sein, gebe ich dir eine einfache Anleitung für ein Flaschengeschenk, eingewickelt mit der Furoshiki-Technik. Denk daran, es muss nicht immer ein Wein oder Spirituose sein! Wie wäre es mit einer selbst gemachten Kräuterlimonade oder ein Knoblauchöl?

Anleitung wie du mit Furoshiki eine Flasche einpacken kannst

  1. Lege das Tuch flach vor dich hin.
  2. Stelle die Flasche in die Mitte des Tuches.
  3. Verknote zwei gegenüber liegende Ecken, direkt über dem Flaschenkopf/Stöpsel/Korken.
  4. Verknote die oberen Ecken noch ein weiteres mal.
  5. Nimm die beiden übrig gebliebenen Tuch-Ecken und drehe sie ein. Wenn beide links und rechts der Flasche liegen, dann drehe das linke nach hinten und das rechte auch nach hinten ein (genau umgekehrt wie bei einem Zuckerlpapier).
  6. Dann überkreuze sie hinter der Flasche, damit du beide Enden hinterher wieder vor die Flasche wickeln kannst.
  7. Vor der Flasche verknotest du nun die beiden Enden.
  8. Fertig.
Flasche mit Furoshiki-Technik als Geschenk eingepackt

Im Bild habe ich alternativ, einen der oberen Zipfel nach dem ersten Knoten zu mehreren Schlaufen gelegt und mit dem zweiten Zipfel einen Knoten herum gewickelt. Dadurch sind die Schlaufen fixiert. Sieht es nicht hübsch aus?

Diese Furoshiki-Anleitung funktioniert übrigens auch gut bei kleineren Gläsern. Zum Beispiel kannst du ausgewaschene Joghurtgläser mit Badepralinen füllen! Die Anleitung zu den Badepralinen, findest du übrigens in meinem Beitrag dazu.

Welche nachhaltige Alternativen wir verwenden

Bei uns zuhause verwenden wir meistens unsere selbst genähten Sackerl. Zu Beginn hatte ich gehofft, die Sackerl im Folgejahr wieder zurück zu erhalten, eben mit meinem eigenen Geschenk darin. Aber ich musste feststellen, dass die Sackerl so beliebt waren, dass sie zum Beispiel als Dekoration genutzt wurden, anstatt zum Retourschenken 😀 Also musste ich weitere Sackerl nähen … wobei mir hat’s Spaß gemacht und sie werden gerne wieder verwendet! Und ja, ein Teil meiner Familie verwendet sie nun auch jedes Jahr!

Für diverse spontane Geschenke unterm Jahr, verwende ich gerne Papiertaschen (gebrauchte, die ich selbst erhalten habe) oder wenn’s besonders schön sein soll, auch ein hübsches Tuch in Furoshiki-Technik.

Kennst du noch weitere nachhaltige Alternativen zu Geschenkspapier? Lass es mich wissen! Besuche mich auf Facebook oder Instagram und schreib mir!

Ich wünsche dir eine besinnliche Weihnachtszeit,
Sarah von Distelgrün

Pinterest Bild - 5 nachhaltige Alternativen zu Geschenkspapier

Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.