Titel Produkttest Bio Abfallsystem Gewinnspiel
Müll,  Recycling

Neues Bioabfall-System / Produkttest

Für diesen Blogbeitrag wurde ein Testexemplar vom Burgenländischen Müllverband bereitgestellt.

Nichtsahnend saß ich vor meinem Computer und las die neuesten Beiträge im Social Media, als mich eine mittlerweile bekannte Nummer anrief. Herr Handschuh vom burgenländischen Müllverband. Er hatte ein paar Testpakete zu vergeben, für ein neues Bioabfall-System.

Bioabfall-System wird ausgepackt

Und so kam noch am selben Tag das besagte Paket bei mir zu Hause an.

Wenn du einen Teil des Berichtes überspringen oder gleich direkt zum Fazit wechseln möchtest, kannst du das hier über das Verzeichnis machen:

Aufbau

Voller Vorfreude auf das Testprodukt, wollte ich es gleich zusammen bauen. Eine mehrseitige Anleitung inklusive Fragebogen war beigelegt.
Der Karton für die Box war ausgesprochen dick, aber dennoch gut faltbar. Um die Box seitlich zu schließen, wurden ein paar Metallschrauben beigelegt. Dafür mussten die seitlichen Enden übereinander geschlagen werden und in vorgestanzten Löchern durchgesteckt und miteinander verschraubt werden.

Bioabfall-System Aufbauanleitung

Ich fühlte mich wie beim Möbel zusammenbauen 😄

Leider passten die Löcher nicht zu 100% übereinander, weshalb das eine ziemlich friemelige Angelegenheit war. Aber mit etwas Geduld klappte auch das.

Bioabfall-System Detail Boden

Der Boden wurde aus vielen U-förmigen Teilen zusammen gesteckt.

Bioabfall-System Belüftungsboden eingelegt in Box

Und ergab so einen sehr luftdurchlässigen Behälter für das Biosackerl.

Bioabfall-System fertig zusammengebaut

Tadaaa! So sah das fertige Bioabfall-System aus!

Bioabfall-System Papiersackerl Details

Und dann waren da noch Biosackerl beigelegt. Für mich viel zu viele, wie ihr später lesen könnt. Das Material bestand aus einem etwas dickeren Papier.

Aha! Aber jetzt wurde es erst richtig interessant! Auf jedem Sackerl war seitlich eine, kaum sichtbare Linie aufgedruckt, mit der Info „Müllsack nur bis zu dieser Linie befüllen“ und vorne noch Hinweise was in den Abfall hinein darf und was nicht:

Ja! Ungewürzte und ungekochte Obst und Gemüseabfälle, Tee- und Kaffeefilter, Pflanzen, Brot, Eier, Nudeln, Reis …

Nein! Flüssige Abfälle, Fleisch, gekochte oder gewürzte Speisereste, Kunststoffe, Glas, Metall, …

Ein großes Fragezeichen stand auf meiner Stirn?!
Gewürztes und gekochtes Essen darf nicht hinein. Und was mache ich mit den unvermeidbaren Essensresten meiner Kinder?
Ich bin froh wenn sie das Essen zumindest probieren! Das geht aber leider damit einher, dass sie es auch ausspucken wenn es ihnen doch nicht schmeckt! 🙈

Aber zurück zu meinem Fragezeichen…
😳 In den Restmüll werfen? 😳

Nein, das geht nicht! Ich konnte doch nicht Essen, das auf meinem Komposter verrotten könnte in den Restmüll werfen? Noch dazu wo dies aus Recycling-Gründen dort gar nicht landen sollte!

Ich muss hier anfügen, dass wir ein paar Jahre nach Umzug in unser Haus den Biomüll-Container abbestellten. Schließlich hatten wir nun einen Garten und einen Komposter zur Verfügung.

Nutzung des Bioabfall-Systems

Wie man sich vielleicht schon denken kann, habe ich mich nicht an alle aufgedruckten Hinweise gehalten, aber damit konnte ich erst einmal leben.

Wir testeten das System über mehrere Wochen. Wie gewünscht, ließ ich überschüssige Flüssigkeiten in die Abwasch rinnen, die festeren Bestandteile landeten im Sackerl.

Und dann war sie da, die Erdbeerzeit!

In den Jausenboxen meiner Kinder hatten wir Erdbeeren mitgegeben. Fast wie zu erwarten, wurden nicht alle aufgegessen. Zurück kamen halb geleerte Behälter mit zergatschten Erdbeeren.

Die ich genau wie den restlichen Bioabfall, in das neue Bioabfall-System gab.

Bioabfall-System Papiersackerl befüllt

Hier kam das Biosackerl an seine Grenzen. Die Erdbeeren waren so saftig, dass die Flüssigkeit das Papier durchfeuchtete und es zu schimmeln begann.

Alle Achtung, das Sackerl war nicht durchgerissen! Auch nicht am Weg zum Komposter! Der Behälter war aber dadurch angesaut, was mir nicht so gut gefiel.

Also zum nächsten Test. Der Behälter soll nämlich abwischbar sein! Gesagt, getan. Das hatte auch ganz gut funktioniert. Aber mit jeder weiteren Sauerei wurde der Behälter auch beschmutzt.

Nachdem der Behälter so mehrere Male leicht feucht wurde und der Essenssaft sich jedes Mal etwas in den Karton saugte, merkte ich spätestens jetzt, dass der Behälter für den dauerhaften Gebrauch nicht geeignet war.

Upgrade

Wie passend, dass kurz vor Ende der Testzeit noch ein Upgrade vom BMV kam. Ein neuer Behälter. Aus recycelten Kunststoff!
Hierbei dürfte es sich um ein schwedisches Patent handeln, zumindest lässt der Aufdruck auf dem Behälter darauf schließen.

Bioabfall-System Upgrade

Dieses Upgrade fand ich wirklich super! Obwohl ich so viel Kunststoff wie möglich vermeiden möchte, gibt es doch auch Zwecke wo es akzeptabel bzw sogar unerlässlich ist. Dies war so ein Grund. Die Box kann dadurch über längere Zeit genutzt werden und war auch leicht abwaschbar.

Fazit des Bioabfall-Systems

Durch das offene Behälter-System wird das Biosackerl schneller trocken und hält dadurch länger. Wobei nach spätestens 2 Tagen sollte man es doch raus bringen, außer man möchte sich Herr/Frau der Muckerl (=Fruchtfliegen) nennen 😅

Das Material des Sackerls war dick genug um bei uns sogar leicht feuchte Speisen zum Komposter zu transportieren, ohne zu reißen. Diese Reißfestigkeit machte mir aber auch sorgen.

Bioabfall-System Papiersackerl in Komposter

Aus Testgründen warf ich die Papiersackerl, inklusive Biomüll, direkt auf unseren Komposter. Ich wollte sehen wie schnell es verrottete. Da es zu 100% aus Papier bestand, sollte das kein Problem sein. Aber selbst nach mehrmaligen Regenschauern zeigte es keine Anzeichen, dass es sich auflöste. Ich werde die Sackerl bei nächster Gelegenheit weiter ins innere des Komposters schieben und den Verrottungsprozess weiter beobachten.

Wir werden für die Zukunft wieder zu unserer alten Salatschüssel wechseln. Da wandert bei uns jeglicher Biomüll rein. Nach ein bis zwei Tagen kommt der Inhalt raus. Manchmal passiert es da auch, aufgrund der Luftdichtheit der Schüssel, dass der Biomüll, noch vor dem eintreffen auf den Komposter, zum arbeiten anfängt. Das wird bei dem neuen Bioabfall-System merkbar verzögert!

Für die Verwendung in einer Wohnung, finde ich das System gut. Es macht weniger Schmutz, das Papiersackerl ist besser abbaubar, als herkömmliche Biokunststoff Biosäcke. Sollten sich Fruchtfliegen ansammeln, können sie schnell in das Papier mit eingepackt werden und wandern direkt aus der Wohnung heraus (Ein wichtiger Vorteil finde ich, vor allem da wir im Sommer oft damit kämpfen).


Nachdem ich das Upgrade des Behälters erhalten hatte, gab ich den Großteil der übrig gebliebenen Papiersackerl zu Seite, mitsamt des neuen Behälters.

Warum? Weil ich weiterhin den Behälter Version 1.0 besitze und dafür die neue Version des Bioabfall-Systems mit dir teilen möchte!

Ich weiß nun Bescheid, wie es funktioniert, habe es über mehrere Wochen lang getestet. Jetzt bist du dran! Wenn du interessiert bist und du denkst, dass dies eine praktikable Lösung für deinen Biomüll ist, freue ich mich wenn du mitmachst!

Gewinnspiel

Titel Produkttest Bio Abfallsystem Gewinnspiel

Zu gewinnen gibt es ein neuartiges Bioabfall-System aus leicht zu reinigendem Kunststoff. Außerdem sind mehrere Papiersackerl inkludiert. Sollten dir die Sackerl irgendwann ausgehen, kannst du auch normale Papiersackerl (ohne Beschichtung) verwenden oder diese zB aus Papier falten.
Wenn du Interesse hast, mach mit bei der Verlosung!

Wie kannst du an der Verlosung teilnehmen?

Teilnehmen kannst du, wenn du älter als 18 Jahre und in Österreich wohnhaft bist. Mehr zu den Teilnahmebedingungen findest du hier. Folge dann Distelgrün auf Facebook, like das jeweilige Bild mit der Verlosung UND kommentiere das jeweilige Bild. Das Foto wird in der Zeit von 30. Juli 2020 bis 7. August 2020 gepostet. Der Gewinner wird 10 Tage nach Veröffentlichung des Fotos per Zufall ausgelost und via Facebook-Benachrichtigung verständigt.

Ich möchte mich hier noch einmal ausdrücklich bedanken, dass ich bei dieser Testgruppe für das neue Bioabfall-System mitmachen durfte. Vielen Dank an den BMV!

Eure Sarah von Distelgrün 🌿

Hat dir der Beitrag gefallen? Teile ihn mit deinen Freunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.